Wissenschaftliches Personal

Suche


Am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik (LFG) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) ist

eine Stelle für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter/in im Rahmen eines drittmittelgeförderten Projektes zu besetzen


Es ist die Möglichkeit zur Promotion gegeben.

Ziel des Forschungsvorhabens ist es für Biomoleküle relevante Beanspruchungsbedingungen bzgl. Struktur und Dispersität zu charakterisieren, um daraus Prozess-Struktur Korrelationen abzuleiten. Biomoleküle werden beispielsweise bei der Herstellung und Aufreinigung in verfahrenstechnischen Apparaten chemischen, thermischen sowie fluidmechanischen Stressbedingungen ausgesetzt. Diese können sowohl Struktur- als auch Dispersitätsänderungen hervorrufen. In Ihrer Arbeit werden Sie den Einfluss von definierten fluidmechanischen Beanspruchungen in einem 4-Rollen-Apparat sowie in mikrofluidischen Kanälen mit in situ-Spektroskopie und ex situ-Analytik untersuchen. Weiterhin werden Sie nichtlineare optische Spektroskopie mit Ultrakurzpulslasern zur Untersuchung von Biomolekülen an Fest/Flüssig-Grenzflächen einsetzen.

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Master-Studium in Biophysik, Physik oder Chemieingenieurwesen.
  • Interesse an anwendungsrelevanten Fragestellungen sowie an Grenzflächen und moderner Laserspektroskopie
  • Die Bereitschaft zur schnellen Einarbeitung sowie zuverlässiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten und Teamfähigkeit werden erwartet.

Wir bieten:

  • Kreatives interdisziplinäres Umfeld mit der Möglichkeit eigene Ideen einzubringen und umzusetzen.
  • State-of-the-Art Messmethoden (Nichtlineare Optik, konfokale Fluoreszenzmikroskopie, analytische Ultra-Zentrifugation, …)
  • Erfahrungsabhänge Vergütung nach TVL-E13

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, CV, Zeugnisse, etc.) senden Sie in einer einzigen pdf-Datei per E-Mail an

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Peukert
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik (LFG)
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Cauerstrasse 4
91058 Erlangen (Germany)
E-Mail: wolfgang.peukert(at)fau.de

_______________________________________________________________________

Nonlinear Optical Spectroscopy of Interfaces - PhD research assistant (m / f)

Surface science studies are of great importance to advance our knowledge of self-assembled monolayers, foams, catalysis and in nanotechnology. Accessing buried interfaces is, however, particularly challenging since most techniques are not interfacial specific or cannot be applied under technical relevant conditions. In our institute we have established inherently surface specific methods such as optical second-harmonic generation (SHG), sum-frequency generation (SFG) and hyper-Rayleigh scattering (HRS) with ultra-short laser pulses to address the interfacial properties of advanced materials.

In order to strengthen our nonlinear optics subgroup, we are looking for a talented young researcher with interests in interface science and/or laser spectroscopy. We offer a diverse, multidisciplinary and stimulating working environment with excellent possibilities for professional and personal growth. We provide hands on experience in state-of-the-art femtosecond lasers and particle technology. Details on our current research projects can be found on our website www.lfg.uni-erlangen.de/forschung/index.shtml

The applicant should hold a diploma or master degree in physics, chemistry or related fields. Remuneration will be experience-dependent according to TVL-E 13 (100%).

We look forward to meeting you.

For questions please contact
Dr. rer. nat. Björn Braunschweig
Institute of Particle Technology (LFG)
Cauerstrasse 4; 91058 Erlangen (Germany)
Phone: +49-9131-85 29580
bjoern.braunschweig(at)lfg.fau.de

Please send your application to
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Peukert
Institute of Particle Technology (LFG)
Cauerstrasse 4; 91058 Erlangen (Germany)
wolfgang.peukert(at)lfg.fau.de


Der Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik und die SolviCore GmbH & Co. KG suchen eine/n eingagierte/n

Chemiker/in, Verfahrenstechniker/in oder Materialwissenschaftler/in

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

Graphit/Ionomer-Nanokomposite für Brennstoffzellen

Am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik werden u. a. zentrale Fragen der Nanotechnologie untersucht. Im Zentrum stehen dabei Fragen zur Dispergierung und Stabilisierung von Nanopartikeln. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes werden die Dispergierung von Graphitpartikeln mit Hilfe von Ionomeren sowie die Rheologie der Suspensionen untersucht. Aus den Ionomer-Nanokompositen werden Elektroden für Membran-Elektroden-Einheiten für Brennstoffzellen mit verbesserten Eigenschaften hergestellt. Für das Studium physikalisch-chemischer Vorgänge bei der Partikeldispergierung und Partikelstabilisierung mit Ionomeren suchen wir eine/n engagierte/n Chemiker/in, Verfahrenstechniker/in oder Materialwissenschaftler/inmit sehr gutem Abschluss. Erfahrungen mit Polymeren sind von Vorteil. Die Möglichkeit zur Promotion wird gegeben.
Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgaben:Nasszerkleinerung von Graphit (z. T. mit Katalysatorpartikeln) in Ionomerlösungen, Charakterisierung der Suspensionen (Partikelgröße und –form, Verteilung der Katalysatorpartikel, Rheologie, Polymerdegradation), Untersuchungen zur Partikelagglomeration, Herstellung von Filmproben

Wir erwarten Kooperationsbereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärer Arbeit im Team. Nach einer Einarbeitungszeit erfolgt die Bezahlung nach TVL 13. Wir bieten ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in kollegialer Atmosphäre sowie den direkten Kontakt und die Zusammenarbeit zu unserem Industriepartner SolviCore GmbH & Co. KG, der auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung von Membran-Elektroden-Einheiten zu den weltweit führenden Unternehmen gehört. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4
91058 Erlangen
Email: wolfgang.peukert(at)fau.de


Der Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik sucht eine/n

Chemiker/in, Verfahrenstechniker/in oder Materialwissenschaftler/in

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

Synthese von Ag-Nanopartikeln in Pulverform

Am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik werden u. a. zentrale Fragen der Nanotechnologie untersucht. Im Zentrum steht dabei die Synthese von Nanopartikeln in flüssiger Phase. Im Rahmen eines von der DFG geförderten Forschungsvorhabens werden in-situ funktionalisierte Silbernanopartikel in Pulverform hergestellt und die Dispergierbarkeit der Pulver untersucht. Die funktionalisierten Silbernanopartikel sollen zur Herstellung antimikrobieller Polymerwerkstoffe dienen. Für das Studium physikalisch-chemischer Vorgänge bei der Partikelbildung und Partikelstabilisierung mit Polymeren suchen wir eine/n engagierte/nChemiker/in, Verfahrenstechniker/in oder Materialwissenschaftler/inmit sehr gutem Abschluss.

Erfahrungen mit Polymeren sind von Vorteil. Die Möglichkeit zur Promotion wird gegeben.

Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgaben:
Synthese neuartiger invertierbarer Polyester, Herstellung von Silbernanopartikeln in flüssiger Phase in Gegenwart invertierbarer Polyester, Sprühtrocknung der Silbersuspensionen, scale-up der Silbernanopartikelsynthese, FEM-Rechnungen der Silberdiffusion in Polymerschichten

Wir erwarten Kooperationsbereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärer Arbeit im Team. Nach einer Einarbeitungszeit erfolgt die Bezahlung nach TVL 13. Wir bieten ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in kollegialer Atmosphäre. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen.

Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4
91058 Erlangen
Email: wolfgang.peukert(at)fau.de


The Institute of Particle Technology at the University of Erlangen-Nuremberg is seeking highly qualified

Postdocs and/or PhD research assistants (Physists, Materials Scientists or Chemical Engineers).

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

High Speed Printing

High speed printing allows to print up to 1500 pages/min which is equivalent to the transfer of about 1012 particles/min from the bulk to the paper. In an interdisciplinary joint project we include expertise from physics, colloid science, chemical engineering and mathematics for the development of next generation of printing technology.

Project 1: In a hierarchical approach we study fundamentals of particle interactions with optical tweezers and relate the results from single particle measurements to suspension rheology of thin films under shear. Experience in colloid and interface science and/or opto-electronics will be beneficial.

Project 2: The focus here is on characterization of surface charges in the gas phase with colloid probe (AFM, EFM) and optical techniques. We will first focus on flat model systems in order to gain in-depth understanding of charge effects in printing technologies. In the second step we will transfer these results to charge characterization of toner particles. Experience in particle technology, solid state physics and/or opto-electronics will be beneficial.
Both projects combine fundamental and challenging research with real world applications. In order to strengthen our project team we are seeking a highly qualified
Physists, Materials Scientists or Chemical Engineers

Notwendige Qualifikation:

As this is a collaborative project we expect accomplished teamwork skills and confidence in interdisciplinary work. In addition independence, creativity and attention to detail are essential. Renumeration will be according to TVL E13. We offer a diverse, interdisciplinary and pleasant working environment as well as the opportunity to collaborate with our industrial partner Océ, one of the leading producers of high-end printing technologies. We look forward to meeting you.

The Institute of Particle Technology at the University of Erlangen-Nuremberg is carrying out research into many aspects of nanotechnology. In particular we have a significant interest in developing a better understanding of the structure-function relationship for particles and using such knowledge to synthesize novel particulate films and dispersions with industrial relevance.

Océ Printing Systems GmbH is a world market leader in the field of digital high speed production printing. The headquarters located in Poing near Munich cover all aspects of digital printing, comprising technology research, product development, production, global distribution and servicing of the products.

Please send your application (also in electronic form) including all relevant documents to:

Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4
91058 Erlangen
Email: wolfgang.peukert(at)fau.de

 


 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

(TVL 13, befristet)

Herstellung, Charakterisierung und Verarbeitung von Graphen

Graphen Monolage

Beschreibung:
Am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik ist ein neues Verfahren zur Herstellung von Graphen entwickelt worden. Durch mechanisches Delaminieren können in der Flüssigphase stabile Graphenflakes erzeugt werden. Diese Flakes sollen im Anschluss an den Herstellungsprozess u.a. mit AFM, TEM, Ramanspektroskopie und Ellipsometrie hinsichtlich ihrer Morphologie sowie ihrer elektrischen Eigenschaften charakterisiert werden. Eine Verarbeitung der Flakes zu transparenten leitfähigen Schichten und Polymerkompositen sowie deren elektrische und mechanische Charakterisierung sind ebenfalls Bestandteil des Aufgabenbereichs.

Für diese experimentellen Untersuchungen, die die gesamte Prozesskette der Herstellung, Charakterisierung und Weiterverarbeitung beinhalten, suchen wir eine/n engagierte/n

Physiker/In oder Materialwissenschaftler/In

mit überdurchschnittlichem Abschluss. Wir erwarten Kooperationsbereitschaft und die Fähigkeit zu interdisziplinärer Arbeit im Team. Wir bieten ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in kollegialer Atmosphäre. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Die Bezahlung erfolgt nach TV-L E13. Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen. Ihre aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte (gerne auch in elektronischer Form) an:

Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4
91058 Erlangen
Email: wolfgang.peukert(at)fau.de




Postdoctoral Researcher for Nonlinear Optical Particle Characterization

Faculty of Engineering
Department of Chemical and Biological Engineering
Institute of Particle Technology
Cluster of Excellence - Engineering of Advanced Materials

Location: Erlangen, Full Time

Description:
At the Institute of Particle Technology, the production and characterization of particles are central topics. In particular we are developing and using nonlinear optical techniques, namely Second Harmonic Generation (SHG), Sum Frequency Generation (SFG) and Hy-per Rayleigh Scattering (HRS) to determine previously inaccessible properties of particle surfaces. To strengthen our research capabilities in this field we are searching for a Post-Doc to lead our nonlinear optics subgroup.

Requirements:

  • PhD in physics, chemistry or related field
  • Experience in laser spectroscopy, nonlinear optics and/or interface science are essential
  • Teamwork skills and the ability to work in an interdisciplinary environment
  • Independence, creativity and attention to detail

We offer a diverse, multidisciplinary and pleasant working environment, a central role within the Erlangen Cluster of Excellence “Engineering of Advanced Materials” and good possibilities for professional and personal growth. Remuneration will be experience-dependent according to TVL E13. We look forward to meeting you. Please send your ap-plication (also in electronic form) including all relevant documents to the address below.

Contact:
Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Institute of Particle Technology
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4,
91058 Erlangen
Germany
Email: wolfgang.peukert(at)fau.de




Postdoctoral Researcher for Modeling of Particle Systems

Faculty of Engineering
Department of Chemical and Biological Engineering
Institute of Particle Technology
Cluster of Excellence - Engineering of Advanced Materials

Location: Erlangen, Full Time

Description:
At the Institute of Particle Technology, the production and characterization of particles are central topics. In particular we are combining experimental studies with modelling ap-proaches to better understand particle formation and particle self-assembly. To strengthen our research capabilities in the field of modeling and simulation we are searching for a Post-Doc with experience in either population balance modelling of particle formation processes or Brownian dynamics of nanoparticulate suspensions. Of special interest are colloidal particles which are interacting through double layers or polymer/supramolecular layers.

Requirements:

  • PhD in physics, chemistry or engineering
  • Experience in disperse system modeling e.g. population balance and Brownian dynamics
  • Teamwork skills and the ability to work in an interdisciplinary environment
  • Independence, creativity and attention to detail

We offer a diverse, multidisciplinary and pleasant working environment, a central role within the Erlangen Cluster of Excellence “Engineering of Advanced Materials” and good possibilities for professional and personal growth. Remuneration will be experience-dependent according to TVL E13. We look forward to meeting you. Please send your ap-plication (also in electronic form) including all relevant documents to the address below.

Contact:
Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Institute of Particle Technology
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4,
91058 Erlangen
Germany
Email: wolfgang.peukert(at)fau.de




Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

(TVL 13, befristet)

Mehrphasenströmung bei der Trockenmahlung

Am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik ist die Herstellung von Partikeln durch Zerkleinern ein zentrales Thema. Die dabei resultierende Produktpartikelgröße hängt im Wesentlichen von den Mahlguteigenschaften und vom, durch die Wahl des Zerkleinerungsapparates festgelegten, Zerkleinerungs-mechanismus ab. Für systematische experimentelle Untersuchungen und für die Modellierung des Einflusses der Mehrphasenströmung auf das Zerkleinerungsergebnis bei der Trockenmahlung suchen wir eine/n engagierte/n

Chemieingenieur/In, Maschinenbauer/In

mit überdurchschnittlichem Abschluss. Wir erwarten Kooperationsbereitschaft und die Fähigkeit zu interdisziplinärer Arbeit im Team. Wir bieten ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in kollegialer Atmosphäre. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Wir freuen uns darauf Sie kennen zu lernen.


Ihre aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte an (gerne auch in elektronischer Form):

Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4
91058 Erlangen
email: wolfgang.peukert(at)fau.de




Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

(TVL 13, befristet)

Partikelwechselwirkungen und Haftung

Am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik werden zentrale Fragen der Partikeltechnik und der Nanotechnologie untersucht. Im Zentrum stehen dabei Herstellung, Verarbeitung und Charakterisierung disperser Partikelsysteme (z.B. Nanopartikel, Proteine) für funktionale Anwendungen. Haftung und Reibung sind Phänomene, die nur auf der Nanoskala wirklich verstanden und untersucht werden können. Die dabei auftretenden Partikelwechselwirkungen hängen von den Eigenschaften der Oberflächen und deren Topographie, mechanischer Deformation, adsorbierter Filme und Ladungseffekten ab. Für Untersuchungen zu Messung (u.a. AFM) und Steuerung von Partikelhaftkräften auf nanostrukturierten Oberflächen suchen wir eine/n engagierte/n

Physiker/In, Materialwissenschaftler/In, Chemieingenieur/In

mit überdurchschnittlichem Abschluss. Das Projekt wird teilweise in Kooperation mit einem Partner aus der Industrie durchgeführt. Wir erwarten Kooperationsbereitschaft, Fähigkeiten zu interdisziplinärer Arbeit im Team sowie die Bereitschaft Führungsaufgaben in der Projektkoordination mit der Industrie zu übernehmen. Wir bieten ein abwechslungsreiches und anregendes Tätigkeitsfeld in kollegialer Atmosphäre. Wir freuen uns darauf Sie kennen zu lernen.


Ihre aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte an (gerne in elektronischer Form):

Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4
91058 Erlangen
email: wolfgang.peukert(at)fau.de




Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in: Post-Doktorandenstelle

(TVL 13, befristet)

Partikeltechnik

Am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik werden zentrale Fragen der Partikeltechnik und der Nanotechnologie untersucht. Im Zentrum stehen dabei Herstellung, Verarbeitung und Charakterisierung disperser Partikelsysteme (z.B. Nanopartikel, Proteine) für funktionale Anwendungen. Als Verstärkung unseres Führungsteams ist kurzfristig eine PostDoc-Stelle zu besetzen. Wir suchen eine Persönlichkeit mit erstklassiger Ausbildung und abgeschlossener Promotion als

Chemieingenieur/In, Physiker/In, Materialwissenschaftler/In

Wir erwarten fundierte Kenntnisse auf mindestens einem der folgenden Gebiete:
Mechanische Verfahrenstechnik, Nanopartikelherstellung und Verarbeitung, Kolloidwissenschaften, Aerosolphysik, Modellbildung und numerische Simulation. Die Möglichkeit eine eigene Gruppe aufzubauen wird nachhaltig unterstützt. Die Stelle kann als tenure track ausgebaut werden. Wir erwarten Kooperationsbereitschaft, Fähigkeiten zu interdisziplinärer Arbeit im Team sowie die Bereitschaft Führungsaufgaben in der Koordination größerer Projekte (auch mit der Industrie) zu übernehmen. Wir bieten ein abwechslungsreiches und anregendes Tätigkeitsfeld in kollegialer Atmosphäre. Wir freuen uns darauf Sie kennen zu lernen.


Ihre aussagekräftigen Unterlagen einschließlich eines zweiseitigen Exposés mit Ihren Zielen und Plänen senden Sie bitte an (gerne in elektronischer Form):

Prof. Dr. Wolfgang Peukert
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik
Universität Erlangen-Nürnberg
Cauerstr. 4
91058 Erlangen
email: wolfgang.peukert(at)fau.de

Nach oben